+++ Unsere neue Pfefferlieferung ist eingetroffen. Ab sofort sind wieder alle Pfefferprodukte lieferbar. +++ Jetzt wird es süß. Testen Sie unsere Pfefferbonbons. Exklusiv hergestellt von der Heidelberger Bonbon Manufaktur unter Verwendung unseres Dajak®-Pfeffers +++ Probieren Sie auch unseren geräucherten weißen Dajak®-Pfeffer +++ Als ein besonderes Geschenk bieten wir jetzt auch Pfeffer-Patenschaften an. +++ Abholung Ihrer Bestellungen direkt in Bad Liebenstein ist nach Absprache möglich. Bitte wählen Sie dazu im Shop 'Abholung' als Versandoption aus. +++ Ab 30,00 € Bestellwert ist der Versand frei (ausser evtl. Inselzuschlag). +++
Drucken

Dajak-Pfeffer

Dajak-Pfeffer

Herkunft

Dajak-Pfeffer stammt aus Sarawak, dem größten malaysischen Bundesstaat, der auf der Insel Borneo liegt.
Tradition, welche Jahrzehnte in die Vergangenheit reicht, gepaart mit Spitzenqualität eilen dem Ruf des Sarawak Pfeffers, der besten Güteklasse, voraus.
Lediglich wenige Prozent der gesamten Jahresernte werden zu Dajak-Pfeffer verarbeitet!

Was ist Pfeffer?

Pfeffer ist eine Kletterpflanze, die Blüten an Rispen bildet und bis zu 30 Jahren Ertrag liefern kann.
Die Pfefferkörner gehören zu den Steinfrüchten.
Das enthaltene Piperin verleiht ihm seine Schärfe und hat konservierende, blutdrucksenkende sowie entzündungshemmende und keimtötende Eigenschaften.
Um diese Eigenschaften zu erhalten, ist es ratsam, den Pfeffer erst am Ende des Garvorganges hinzuzufügen.

Was bedeutet „Dajak“?

Dajak Pfeffer trägt den Namen einer Bevölkerungsgruppe der Insel Borneo, welche sich wiederum in verschiedene Volksgruppen untergliedert.
Die Dajak leben in einem sogenannten „Longhouse“.
Ein Longhouse ist ein einzelnes großes Gebäude, welches die gesamte Dorfgemeinschaft inklusive Wohn-, Lager- und Arbeitsräumen beherbergt.
Ein solches Longhouse kann über hundert Meter lang sein und von Dutzenden Familien bewohnt werden.

Einige Dajakstämme leben bis heute als Jäger und Sammler zurückgezogen im Dschungel, der sich im Inneren der Insel befindet.
Diese Volksgruppen haben wenig oder keinerlei Zugang zu moderner Technik. Andere Stämme dagegen leben als sesshafte Pfeffer- und Reisbauern an den Ufern von Flüssen.

Bekanntheit haben die Dajak auch durch ihren Körperschmuck erfahren.
So sind bei einigen Volksgruppen spezielle Tätowierungsstile entstanden, die nur hier verbreitet sind und die sich teilweise bis heute erhalten haben.

Was ist das Besondere an unserem Dajak-Pfeffer?

In der heutigen Gesellschaft kommt es immer weniger auf Qualität,
sondern vielmehr auf Masse und schnelles Geld an.

Wir möchten diesem Weg nicht folgen und bieten unseren Kunden einen Pfeffer an, der einzig und allein dem Anspruch folgt, etwas Besonderes zu sein.

Angebaut wir unser Dajak-Pfeffer auf kleinen Farmen, welche von einheimischen Pfefferbauerfamilien mit Jahrzehnten an Erfahrung bewirtschaftet werden.
Nach der Ernte, welche im April-Juli stattfindet, der Handverlesung und strengen Qualitätskontrollen, gelangt unser Dajak-Pfeffer auf direktem Seeweg nach Deutschland und wird nicht, wie sonst eher üblich, monatelang gehandelt.

Ein Sohn der Unternehmensgründerin Barbara Jessl, lebt in Sarawak und wurde schon vor Jahren seitens der Familie seiner Ehefrau in die Geheimnisse des Dajak-Pfefferanbaus eingeweiht.

Vom Anbau, über die Ernte bis zum Vertrieb liegt somit alles in Familienhand.

Unser Dajak-Pfeffer ist selbstverständlich vom Malaysian Pepper Board nach deren höchster Güteklasse zertifiziert:

MK Special Black Pepper
bzw.
MK Creamy White Pepper
,

weist jedoch ein Litergewicht von ca. 600g/l und mehr auf und übertrifft somit diese Güteklassen nochmals.

Dies garantiert Ihnen einen Pfeffergenuss,
welcher nur wenigen Kennern vorbehalten war
... bis jetzt.